Frau Lichtig


Mit bürgerlichem Namen heiße ich Andrea Kahn und bin 1962 in Ostberlin geboren. Ich bin Berlin als Wohn- und Arbeitsort bis heute treu geblieben.

Zur Färberei mit Pflanzenfarben kam ich im Jahr 1997 über eine Freundin, die dieses Handwerk zu jener Zeit in Berlin ausübte. Ich nähte damals aus ihren gefärbten Stoffen Kleidung. Die Pflanzenfarben sprachen mich auf besondere Weise an, vor allem in ihrem harmonischen Zusammenklang, und lockten mich selbst zu "spielen".

Denn das Färben mit diesen Farben ist wie ein großes Spiel. Es gibt gewisse Spielregeln, aber der Ausgang dieses Spieles ist immer offen und unvorhersehbar. Wenn man sich darauf einlassen kann, hat man die größte Freude beim Färben und wird mit immer wieder neuen Farbnuancen überrascht und beschenkt.

Als meine Freundin dann später ihr Handwerk aufgab, entschloß ich mich kurzerhand, die Färberei mit Pflanzenfarben in größerem Rahmen fortzuführen.

Gewissermaßen ist es auch eine Fortführung meines Hauptberufes, denn ich arbeite als Köchin im Waldorfkindergarten Sonnenhaus. In beiden Tätigkeiten geht es um die Verwandlung von Substanzen, um das Kochen und Rühren und natürlich um Farben, um Pflanzenfarben.

Und es geht um Licht, denn man arbeitet in beiden Fällen mit Lichtqualitäten, die uns im besonderen Maß im Leiblichen, im Seelischen und im Geistigen nähren.

Vom Bewußtsein des Arbeitens mit Licht leitet sich auch der Name "Pflanzenfärberei Lichtig" ab.

Meine Intention ist es, Licht und Farbe unter die Menschen zu bringen, denn


Farbe ist Leben